Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

 

 

                 Yoga

 

                                         Einheit-Vereinigung

 

 

                                     Shiva

             der König der "Yogis"/Schöpfer-Erhalter-Zerstörer

 

 

 

 

Yoga  =   Verbinden des Begrenzten individuellen Bewußtseins,mit dem grenzenlosen,alldurchdringenden Meer des Bewußtsein

 

 Zustand der Vereinigung     >  Ziel

                                                        =Yoga

Arbeit die dahin führt        >  Weg

 

                                              

 -   mystischer Zustand der Einheit mit dem  kosmischen

 

 -  Übungen, welche das Individuum zur Einheit mit dem  Kosmos führen

 

 -  eines der sechs klassischen Philosophiesystemen

 

 

 

 

  

 

 

  

Yoga,sagt Patanjali, ist der Zustand der Selbstverwirklichung,den wir erfahren,wenn alle mentalen Muster zur Ruhe gekommen sind!  Dabei meint Yoga Weg und Ziel zugleich:als Ziel steht er für den Zustand der Selbstverwirklichung,als Weg bezeichnet er die vielfältigen Methoden, die dorthin führen.                                                                                                                                                                          Yoga- kann man auch den Entwicklungsweg unseres Bewußtseins nennen!Es ist Selbstbeobachtung und Selbstanalyse ("in uns selbst hineingehen")     Wer ist das eigentlich den wir da "ICH" nennen?Was macht mich zur Person,die ich (scheinbar) bin? Welche Rolle spiele ich?Was denke und fühle ich?Welche  Meinung vertrete ich?                                                        Was und wie viel von dem ,was ich denke,das mich ausmacht ,kann ich  weglassen,bis ich nicht mehr"ICH" bin?  Wie reagiere ich auf andere und warum?  Wie gehe ich mit Worten um?Ist es wahr was ich sage?Ist es freundlich?Fördern meine Worte harmonische Beziehungen oder führen sie zu Konflikten?Sind meine Gedanken förderlich für mein Wohlsein und Wachstum oder sind sie ein Hinderniss?Warum empfinde ich Ärger ,Angst oder gar Haß? Der Prozess des Übens läßt uns viel über uns in Erfahrung bringen.Umgekehrt präzisieren und inspirieren  Selbsterkenntniss Yoga ist nicht der Weg einer bestimmten Religion,sondern er ist ein spirituell-wissenschaftlicher und als solcher ein Weg der allen offen steht.Vernünftige Ernährung und Bewegung sind  immer heilsam ,woran man auch glauben mag.Den Geist zur Ruhe zu bringen stiftet immer Klarheit,egal welcher Tradition man sich verpflichtet fühlt.                                        

 

 

 

 

Jana  Yoga         Yoga des Wissen

Bhakti Yoga        Yoga der Hingabe/Liebe

Karma Yoga        Yoga der Tat

(darüber schreibt die Bhagavadgita)

 

 

 

Hauptbestandteil des Unterrichts:

Hatha Yoga                    Asanas            8 Elemente des Yoga

                                                                               *Ashtanga - achtfacher Pfad

                                                                               

 

 

Raja Yoga                    Yoga der Meditation

Kundalini              Yoga Energie       Erweckung/Lenkung                                                                                                                 

 

         

 

*Paramahansa Yogananda,ein Yogi,der das Yogawissen in der ganzen Welt verbreitet hat , fasst den          

 

 Achtfachen Weg von Patanjali  zusammen:

 

Die ersten beiden Stufen bestehen aus 1.Yama,sittlichem Verhalten und 2.Niyama,religiösen Geboten

Yama wird erfüllt wenn man keinem Lebewesen etwas zuleide tut,wahrhaftig ist,nicht stiehlt,in allen Dingen Maß hält und frei von Habgier ist.

Die Niyama Gebote lauten :Reinheit des Körpers und Geistes,Zufriedenheit in allen Lebenslagen,Selbstzucht,Selbsterforschung und Hingabe an eine Höhere Instanz.

Die nächsten Stufen sind:3.Asana (richtige Haltung;die Wirbelsäule muß gerade gehalten werden,und der Körper muß sich während der Meditation in einer unbeweglichen aber bequemen Stellung befinden.4.Pranayama (Herrschaft über das Prana,die feinen Ströme der Lebenskraft).5.Pratyahara(Abkehr der Sinne von den Gegenständen der Außenwelt).

Die letzten drei Stufen sind Formen des eigentlichen Yoga:6.Dharana(Konzentration);der Geist muß auf einen einzigen Gegenstand gerichtet sein.7.Dhyana (Meditation) und 8.Samadhi (Höchste Stufe)    

 

 

 

Dreigliedriger   Kriya Yoga                                                    

Kriya >   handeln (Yoga der Tat)

                     Technik basiert auf Pranayama>Kundalini Yoga

                     Kriya-kein übertriebener körperlicher Einsatz jedoch stetes Üben

                     Reinigungstechniken im Hatha Yoga

                                                                                                                  

                  (Bezug zu Raja Yoga-vorbereitende Meditationstechnik )

 

Linienhalter:

Mahavatar Babaji>Lahiri Mahasaya>Sri Yukteshwar Giri>Satyananda >Yogananda

 

Zu Reinigungstechniken (Bsp.Nasenreinigung,Reinigung der Augen- Tränenkanäle,Reinigung des Verdauungstrakt) zählen auch die komplexen Atemübungen(Pranayama) und die Asanas des Hatha Yoga.Sie bezwecken nicht nur den Körper flexibel und kräftig zu machen,sondern auch seine Gewebe und inneren Organe zu massieren. Nicht nur auf die Physische Nahrung achten (frisches,gesundes Essen,wenig Fleisch,wenig Fett) auch auf die geistige (Reizüberflutung durch Medienwelt)

Positive Gedanken gehören somit dazu,zu dem reinigendem Yoga Weg!                

 

 

Kundalini >  kommt aus dem Tantrismus (Yogi Bhajan),

                     Bezug zu Kriya Yoga

                     Eigentlich hauptsächlich für Frauen geeignet

                     Reinigung der Energiekanäle

                     Shiva-Shakti Prinzip (Bewusstsein-göttliche Energie)

 

     Ablauf: Asanas,Pranayama,Mudras,Mantras,Visualisierung,Bandhas

                 Dynamische Bewegungsabläufe >Feueratmung (Kabalabatthi)

 

 

 

Die vielen Methoden des Yoga sind nur das Boot,das uns zum Ufer der Selbstverwirklichung bringen soll.Der Ausgangspunkt der Reise ist das mit dem Leben verbundene Leiden -warum auch sonst sollten wir überhaupt "abreisen" wollen?Warum uns bemühen?Warum sollten wir uns selbst erforschen?

Leiden ist der Ausgangspunkt allen spirituellen Lehren.

"Das Ende des Leidens ist das höchste Ziel der Menschen" 

 Leiden kann überwunden werden,indem man erkennt,was die Ursachen sind,und indem man umkehrt und sich auf den Weg nach innen macht,um sie zu beseitigen!

 

 

 

Es gibt fünf Hauptursachen die zu Leid führen:

-das Nicht-Verstehen der wahren Natur unseres Seins

-die Ich-Zentriertheit

-das Habenwollen

-das Nicht-Habenwollen

-das Hängen an der Kontinuität unseres körperlichen Daseins,verbunden mit der Angst vor dem Tod

 

Durch den Geist,nehmen wir die "Natur"wahr,wir suchen im Außen ,können uns dort aber nicht finden und müßen leiden! 

 

Gedankenformen:

>Korrekte,intuitive Gedanken

>falsche Gedanken

>Einbildung

>Erinnerung

>Schlaf 

 

 

 Yoga sagt:All das bist du nicht.......vielmehr bist du das reine Gewahrsein,das innere Licht!

 

Wenn diese Erkenntnis gewonnen ist dann erreichen wir YOGA,das Einswerden mit dem,von dem wir in Wirklichkeit ohnehin nie getrennt waren.

 

 

 

 

 

Zu lieben ,das heißt: mich erkennen,mein wirkliches Wesen,die Wahrheit,die ich bin.Durch diese Erkenntnis gehst du augenblicklich ein in mein Sein.                                                                                                            Bhagavad Gita

 

 

Der menschliche Geist hat vier Grundeigenschaften

1.Denken                                          -Jana Yoga

2.Fühlen                                           -Bhakti Yoga

3.Wollen(Handeln)                           -Karma Yoga

4.Konzentrieren (sich sammeln)      -Raja Yoga

 

Zusammengefasst:  Diene (KarmaYoga ),Liebe (BhaktiYoga) ,Gib (KarmaYoga) ,Reinige dich (KundaliniYoga),      Meditiere (RajaYoga) ,Verwirkliche dich (JanaYoga)

 

Diene,Liebe,Gib,Reinige dich,Meditiere,Verwirkliche dich